Tag 10 So. 29.7. Bärental, castelu peles, Braşov, Rosia

Heute Nacht waren keine Bären da, die in den Zelten haben Nachtwache mit großen Feuern gehalten. Es regnet und wir fahren noch mal bis zum Ende der Straße hier ist wohl der Dauer-Campingplatz, hat schon eher was von Deutschland.

Angst kennen die Jungs hier auch nicht, mit den mit der Frontantrieb fahren die durch die schlammige Wiese.

placeholder://

Nun fahren wir im regen zum Schloss peles. Wir finden Nähe am Schloss einen Parkplatz. 6 Euro ist eine Menge Geld in ro. Zum Glück muss ich nicht aussteigen…es gießt. Schon bald kommt meine Crew wieder. Beim Kartenverkauf wie auch beim Einlass waren lange Schlangen und das machte nicht viel Sinn sich durchs Schloss zu schieben. Schön wars, wie der Jagdhorne im Sauerland nur in gross.

Wir fahren nun durch brasov in Richtung herrmanstadt rosia/Rothberg und besuchen einen Bekannten aus Deutschland, der dort noch ein Haus hat. Er ist 1992 als Siebenbürgen Sachsen nach Deutschland ausgewandert und besucht regelmäßig seine Heimat, da seine Mutter dortgeblieben ist.

Wir hören spannende Geschichten, wie es mal war und was die Zeit aus dem Ort gemacht hat. Wir machen eine Besichtigung der 800 Jahre alten Dorfkirche, beeindruckend und erschreckend.

Die einwohnen ( Rumänen und Zigeuner) sind alle sehr nett zum mir und wollen mich streicheln. Ein Kind fragt, ob ich Welpen habe und sie einen bekommen kann!

Abends haben wir nett gegrillt und gut geschlafen. Es wir ein schöner Abend!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s